Hallo liebe Leser, die Sommerferienfreizeit 2018 beginnt bald! Wir sind natürlich auch wieder mit dabei und wollen Euch erzählen, was wir dort erleben, wie man sich einen typischen Tag in der SFF vorstellen kann und warum es sich auf jeden Fall lohnt, als Teil der „Sprötze-Familie“ dabei zu sein!

Falls wir Euer Interesse geweckt haben, hier ein paar Infos für alle Neuen: Die Sommerferienzeit, auch SFF genannt, beginnt immer am Anfang der Sommerferien (dieses Jahr am 08.07.). Sie findet im Jugendferienheim Sprötze statt und man kann zwei Wochen oder sogar drei Wochen bleiben. Wenn ihr Euch für zwei Wochen angemeldet habt und merkt, ihr fühlt Euch bei uns so wohl und wollt unbedingt auch noch die restliche Woche bleiben, ist das kein Problem.

Jeder von uns war mal neu in Sprötze und wir kennen das Gefühl alle nur zu gut. Also braucht ihr keine Angst haben! Ehe man sich’s versieht, habt ihr Spaß ohne Ende und wollt gar nicht mehr zurück nach Hause.

Am ersten Tag ist erst einmal alles fremd. Daher versuchen wir, dafür zu sorgen, dass sich jeder willkommen fühlt. Wir machen einen Rundgang und zeigen alles: das Gelände der Jugendherberge, den Brunsberg und das kleine Dorf Sprötze,

wo wir als Teilnehmer mindestens zu dritt hindürfen, um Süßigkeitenvorräte aufzufüllen.

Natürlich sind zwei oder drei Wochen eine lange Zeit, aber Langeweile und Heimweh gibt es bei uns nicht: Richtig auspowern, den ganzen Tag voll mit Aktivitäten, Spiel, Spaß, Spannung und Entspannung. Das könnt ihr bei uns erleben und auch Sachen, die zu Hause vielleicht nicht so gerne gesehen werden: Schlachten mit Wasser, Mehl, Rasierschaum und Co. sind bei uns ganz normal und alltäglich. Aber lasst Euch davon nicht abschrecken: Es macht viel mehr Spaß, als ihr im ersten Moment denkt! Abgesehen davon ist das Programm der SFF voll mit anderen kreativen Spielen, Sport und Ausflügen. Wir fahren einmal die Woche zum Schwimmen. Außerdem machen wir mindestens einen großen Ausflug, z. B. in den Heidepark, den Serengeti Park oder in den Kletterwald.

Wie kann man sich einen typischen Tagesablauf in Sprötze vorstellen?

Der Tag beginnt um acht Uhr, Frühstück gibt es um halb neun. Zwischen Frühstück und Mittagessen spielen wir meistens etwas Kleines. Mittagessen gibt es um zwölf Uhr. Wir haben nach dem Essen immer mindestens eine Stunde Freizeit. Am Mittag spielen wir Spiele, die ein bisschen länger gehen und auch aufwendiger sind. Nach der Hälfte eines Spieles gibt es Kaffee und Kuchen. Und am Abend darf kein Spiel fehlen. Abendbrot gibt es immer um sechs Uhr. Manchmal erwartet uns nachts noch eine Überraschung: wir Teilnehmer werden gelegentlich für ein Nachtspiel geweckt. Unsere Betreuer erlauben sich auch manchmal, uns Streiche zu spielen. Und sind dabei – zumindest manchmal – kreativ 😉

Vielleicht überlegt der ein oder andere von Euch ja jetzt, sich für die SFF anzumelden. Wir freuen uns auf jeden Fall über viele neue Gesichter!

Beim nächsten Mal bekommt ihr einige persönliche Eindrücke, Erfahrungen und „Sprötze-Stories“ von uns Teilnehmern. Ihr dürft gespannt sein!

Mehr Infos findet ihr hier…

Um unsere Webseite für dich optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Mit der weiteren Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies und unseren weiteren Datenschutzbestimmungen zu.